Anschluss des Clubs an die
International University of Martial Arts
(I.U.M.A.)

Am Samstag Nachmittag den 24. August 19 organisierte der Club einen Ju Jitsu Kurs und feierte damit den Beitritt zur I.U.M.A.

Zur Teilnahme am Kurs wurde das GO-DAI-DOJO der I.U.M.A Schweiz eingeladen. Der Leiter der I.U.M.A. Schweiz Franco Bodenmann 6 Dan. sowie Marco und Roman Helg, 2. Dan vom GO-DAI-DOJO Gossau, leiteten das Training. Der Nachmittag verlief sehr abwechslungsreich, kurzweilig und mit neuen Erfahrungen für jeden Teilnehmer.

Um 16.30 Uhr beendeten wir das Training und man begab sich zum gemeinsamen Nachtessen. Viel zu schnell rückte die Zeit vor und wir verabschiedeten uns mit dem Wissen, dass wir uns an einem anderen Kurs wieder treffen.


Tag der offenen Tür am 24. August 19

Am letzten Samstag hatten die Einwohner von Diepoldsau und Umgebung sowie Interessierte Angehörige die Möglichkeit sich über das Jiu-Jitsu Training wie es beim Ju Jitsu Club Rhytal trainiert wird, zu informieren.

Zahlreiche Kinder und Erwachsene schauten interessiert zu und waren erstaunt über die Techniken die Vorgeführt wurden.

Der Club hofft, dass bei dem einen oder anderen das Interesse am Training geweckt wurde und würde sich über das eine oder andere neue Gesicht im Kinder- oder Erwachsenentraining freuen.

Ein Einstieg ist jederzeit möglich mit einem Schnuppertraining.


Kesa Gatame
&
O’soto gari

Noch vor knapp einem Jahr hätten Kesa Gatame und O’soto gari zwei asiatische Sportler oder Filmstars sein können. Mittlerweise wissen es die Kids vom Ju Jitsu Club Rhytal besser. Seit letztem Frühling besuchen vier neue Kinder das wöchentliche Judo Training im Ju Jitsu Club Rhytal in Diepoldsau.
Unter fachkundiger Anleitung von Markus Schlegel werden jeden Dienstagabend verschiedene Würfe und Festhaltegriffe geübt. Im gemeinsamen Training steht aber nicht der Sieg über den Gegner im Vordergrund. Beim Judo gibt es nämlich keine Gewinner oder Verlierer. Vielmehr geht es um Respekt und gegenseitiges Vertrauen.

Die Kinder schätzen es zudem, in entspannter Atmosphäre ihre Energie in sportlicher Art und Weise „raus zu lassen“. Eine bunte Mischung aus coolen Spielen und Kampfsport machen das Training attraktiv. „Ausserdem findet man auch noch neue Freunde“, meint Leonie. „Und man lernt etwas, das im Alltag vielleicht mal nützlich sein könnte.“
Übrigens: Der Kesa Gatame ist ein Festhaltegriff, mit dem der Gegner am Boden festgehalten wird. O’soto gari bedeutet übersetzt „grosse Aussensichel“ und ist eine Wurftechnik. Mit diesen (und noch ein paar weiteren) Techniken konnten die vier „Neulinge“ schliesslich vor ein paar Wochen bereits die Prüfung zum Halbgelbgurt erfolgreich ablegen. Herzlichen Glückwunsch!
Weitere „Neulinge“ sind jederzeit herzlich willkommen.


20 Jahre
Ju Jitsu Club Rhytal


Crash Kurs

Am 24.05.2017 konnte
Vereinspräsident  Daniel Scherrer
mit drei Kollegen vom Ju Jitsu Club Rhytal,
23 Oberstufenschüler zum Crash-Kurs in Selbstverteidigung begrüssen